Mobile Seebühne auf dem Steinhuder Meer eingeweiht

Mobile Seebühne auf dem Steinhuder Meer eingeweiht

Das Steinhuder Meer ist um eine echte Attraktion reicher: Am Freitag, den 14. Juni 2013 wurde durch die Bürgermeister Uwe Sternbeck und Rolf-Axel Eberhardt am Steinhuder Hafen ein ganzer Konzertsaal zu Wasser gelassen.

 

Mit der Seebühne im Steinhuder Meer haben die Städte Neustadt a. Rbge. und Wunstorf einen Veranstaltungsort geschaffen, der in Norddeutschland seinesgleichen sucht.
„Eine solch, vollkommene vom Wasser umgebene Bühne ist eine besonders gelungene Verbindung von Kultur und Natur“, sagt Neustadts Bürgermeister Uwe Sternbeck.  Bürgermeister Eberhardt ergänzt: „Ich bin sehr glücklich, dass Neustadt und Wunstorf gemeinsam dieses ILEK-Projekt (Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept) auf den Weg gebracht haben. Die Bühne wird das touristische Angebot am Steinhuder Meer deutlich aufwerten.

 

Für die „Jungfernfahrt“ der neuen Seebühne konnte die Band Godewind gewonnen werden. Die für ihre Songs mit plattdeutschen Texten bekannten Musiker traten ab 18.00 Uhr zu dieser wohl einmaligen Premiere auf.
Auch die Konzert-Pause wurde durch das Duo Brauer & Janssen mit ihrer satirischen Comedy sehr vergnüglich.

Die Seebühne wird in den Sommermonaten an fünf Standorten vor Steinhude, Mardorf und dem Wilhelmstein für Einheimische und Touristen Kulturgenuss in besonderem Ambiente bieten.

Möglich gemacht hat dies das „Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept“ (ILEK), mit dem die Städte Wunstorf und Neustadt a. Rbge. als Region Steinhuder Meer & Unteres Leinetal eine interkommunale Raumentwicklung erarbeiten wollen. Die schwimmende Seebühne nimmt als Leitprojekt eine zentrale Stellung bei der touristisch-kulturellen Aufwertung der Region ein.

Durch die Verlagerung von kulturellen Veranstaltungen auf das Wasser soll die starke Verbindung von Natur und Kultur am Steinhuder Meer besonders in Szene gesetzt werden. Das Projekt wird über ZILE (Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung) gefördert. Finanziert wurde es aus Mitteln der Europäischen Union, vergeben durch das Land Niedersachsen, den Städten Neustadt a. Rbge. und Wunstorf, der Volksbank Nienburg sowie der Stiftung niedersächsischer Volks- und Raiffeisenbanken. Projektträger ist die Stadt Wunstorf.

 

Technische Daten/Hintergrund:

Der Schwimmkörper der Bühne ist eine spezielle Metallkonstruktion und misst 9 x 6 Meter. Die Bühne wird mit Traversen bestückt, an denen die Lichttechnik befestigt wird. Für die Boxentürme sind ebenfalls Standorte auf dem Schwimmkörper vorgesehen. Zwei separate Räume bieten Platz für das Aggregat der Stromversorgung und einen Umkleidebereich.

 

Mehr Informationen und alle Veranstaltungen finden Sie hier.

 

 

 

Kontakt:
Steinhuder Meer Tourismus GmbH
Meerstraße 15-19
31515 Wunstorf - Steinhude
05033 - 95010
steinhude@steinhuder-meer.de

 

 
Share
Schnell zur Unterkunft:
Anzeige
Bert Hoffmann
Adventure-Golf
Hus Achterdieck Bredthauer
Ferienwohnungen Schwiering
Leinenfabrik Seegers
Steinhuder Meer-App
Steinhuder Meer-App
Live-Webcam