Portrait Steinhuder Meer

Das Steinhuder Meer liegt 30 Kilometer westlich der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover. Als größter Flachwassersee Deutschlands beeindruckt er mit einem weiten Blick über die 32 qkm große Wasserfläche.

 
Das Steinhuder Meer, das heißt wieder aufleben und aktiv sein. Naturerlebnisse in einer abwechslungsreichen Landschaft, Wassersport, Badestrände, Radfahren, das Genießen von Fisch und Aal und unikale kulturelle Sehenswürdigkeiten sind nur einige der Highlights. Abgerundet mit verschiedensten Veranstaltungen wie dem Festlichen Wochenende mit traditionellem Feuerwerk, idyllischen Märkten in Mardorf und dem traditionsreichen Fischerkreidag in Steinhude erfahren Besucher einen erholsamen und unterhaltsamen Aufenthalt am Steinhuder Meer. Einfach nur „die Seele baumeln lassen“ und der Faszination des Meeres erliegen, werden sie ohnehin.

 

Meer Natur erleben

Inmitten einer sanften, malerischen Landschaft liegt das Steinhuder Meer umrahmt von Moor, Erlenwald, Feuchtwiesen und Dünen. Die verschiedenen Landschaften lassen sich bei einer Radtour oder einer Wanderung auf dem circa 32 km langen Rundweg Steinhuder Meer erkunden. An verschiedenen Beobachtungsstationen werden dem Radwanderer interessante Einblicke in die vielfältige Natur und Landschaft des Naturparks geboten. Intensiv kann die Flora und Fauna bei einer der vielen Naturerlebnisangebote rund um das Steinhuder Meer kennen gelernt werden.

 

Meer aktiv erleben

Die Destination Steinhuder Meer ist ein Aktivparadies auf und am Wasser. Die 5 km lange Naturpromenade in Mardorf ist ein Leckerbissen für Menschen, die gerne ausgedehnte Spaziergänge unternehmen. Der Weg führt durch die Natur mit Blick auf das Wasser, auf dem die Segel von Surfern und Seglern vorbeiziehen. Auch als Spot für Kitesurfer ist das Steinhuder Meer bekannt. Viele ausgeschilderte Radrouten und Wanderwege in der Steinhuder Meer Region runden das Angebot ab. 

 

Meer Kultur erleben

Die Steinhuder Meer Region ist reich an kulturhistorischen Besonderheiten. Das Schloss Landestrost, die historischen Badeanlagen in Bad Rehburg, aber auch die liebevoll geführten kleinen Museen und die Torfkähne der Steinhuder Fischer lassen die Besucher eintauchen in eine andere Welt. Lohnend ist eine Fahrt zur Inselfestung Wilhelmstein, auf der der „Steinhuder Hecht“, das erste Unterseeboot Deutschlands, konstruiert wurde. Eine Besichtigung der Festung, die unter anderem Zeichnungen und einen kleinen Nachbau des Hechtes zeigt, lohnt auch aufgrund der überwältigenden Rundumsicht vom Turm. Die historischen “Auswanderer”, große offene Holzsegelboote bringen die Passagiere von Steinhude und Mardorf aus zur Inselfestung.

Hier können Sie den Pressetext als PDF (70kb) herunterladen.

 

 
Share
Schnell zur Unterkunft:
Anzeige
unico
Atlantis
Engelmanns Mobiler Service
Ferienwohnungen Schwiering
Leinenfabrik Seegers
Steinhuder Meer-App
Steinhuder Meer-App
Live-Webcam