Wissenswertes zu Thema Fisch

Der Fisch gehört seit jeher für viele Menschen zu den Grundnahrungsmitteln. Mittlerweile gibt es unzählige Möglichkeiten Fisch zuzubereiten und ein schmackhaftes Gericht daraus zu kochen. Besonders beliebt sind Fischgerichte in der Fastenzeit. Traditionelle Aschermittwochgerichte enthalten immer Fisch als Grundlage. Symbolisch soll dabei auf fleischliche Genüsse verzichtet werden. Traditionell wurde auch immer am Freitag Fisch gegessen. Dieser Brauch reicht weit in die Vergangenheit zurück. An Freitagen wurde Fisch als fruchtbarkeitsspendende Speise zu Ehren von Freya bzw. Venus zubereitet. Der Fisch war ihr Totemtier. Wie heute durch umfangreiche Studien bekannt ist, enthält der Fisch vitaminreiche Inhaltsstoffe und ist ein wichtiger Energielieferant. Er ist leicht verdaulich und die wertvollen Stoffe können vom Körper besonders gut aufgenommen werden. Neben zahlreichen Vitaminen enthält der Fisch auch besonders viel Eiweiß, Omega 3 Fettsäuren sowie wichtige Mineralstoffe. Darunter fallen Zink, Fluor, Jod und Kalium. Der Fisch kann entweder frisch zubereitet werden oder abgepackt als Tiefkühlfisch. Die wertvollen Inhaltsstoffe gehen dabei nicht verloren. Bevor der Fisch zubereitet wird, sollte er kurz unter fließendem Wasser gereinigt und getrocknet werden. Empfehlenswert ist es auch ein paar Tropfen Zitronensaft oder Essig auf den Fisch zu träufeln und dies ca. eine halbe Stunde einwirken lassen. Dadurch zerfällt das Fischfleisch nicht so schnell. Der Fisch sollte auch nie bei zu hohen Temperaturen zubereitet werden und nie zu lang.

 
 
Share

 


(c): www.steinhuder-meer.de - 19.11.2017 00:30
Vervielfältigung nur mit Genehmigung, alle Rechte vorbehalten
URL: www.steinhuder-meer.de