Artikel: 

Wunstorf - Moderne Stadt mit Fachwerk-Charme

Wunstorf zeichnet eine hervorragende Erreichbarkeit mit der Bahn und dem Kraftfahrzeug aus. Es bestehen über zwei Bundesstraßen direkte Autobahnanschlüsse an die A2. Das hat Wunstorf zum Geheimtipp für Tagesgäste aus der Region gemacht. In einem schönen Fachwerk-Ambiente lässt es sich angenehm Einkaufen, wobei die Angebotsvielfalt keine Wünsche offen lässt. Mittelpunkt der aufstrebenden Stadt ist die Fußgängerzone an die sich das Areal der historischen Abtei anschließt. Die umfassend sanierte Fachwerk-Anlage aus dem ausgehenden Mittelalter bzw. der frühen Neuzeit beherbergt heute öffentliche Einrichtungen wie die Stadtbibliothek. Ein erhebliches jüngeres technisches Denkmal ist weit außerhalb der Stadt zu bestaunen. Auf dem Gelände der Luftwaffen-Basis ist eine legendäre Junkers Ju 52, auch bekannt als "alte Tante Ju", zu sehen. Auf dem Areal ist der größte fliegende Verband der Bundeswehr zu Hause.

 

Stadtführungen mal anders

Die kleine pulsierende Stadt Wunstorf ist schon sehr alt. Das Kloster der Mägde Christi zu Uonheresthorp (Wunstorf) wurde erstmals im Jahr 871 urkundlich erwähnt. In der reizvollen Umgebung, eingefasst von zwei Flüsschen bildete sich eine Siedlung die seit 1261 Stadtrechte besitzt. Der gesamte Stadtkern mit den malerischen Fachwerkhäusern hat seinen mittelalterlichen Charakter erhalten. Sehr sachkundige Stadtführerinnen zeigen Ihnen auf unterhaltsame Art die romanische Stiftskirche, Stadtkirche, Abtei, Röbbingsturm, Ratskeller und die vielen schönen Brunnen der Stadt. Auch ein Einkaufsbummel durch die Fußgängerzone, mit den vielen attraktiven Geschäften und Straßen-Cafés, hat einen besonderen Reiz.

 

Auf den Spuren historischer Dampfrösser

Der Aufstieg Wunstorfs ist mit dem Bau der Eisenbahn verbunden. Ein fast vergessenes Kapitel stellt die 1898 errichtete Kleinbahnstrecke der Steinhuder Meerbahn dar, die von hier ihren Ausgangspunkt nahm. Die Kleinbahn hatte zwei Funktionen: Zum einen wurde sie schnell wichtigstes Verkehrsmittel des Steinhuder-Meer-Tourismus, zum anderen erschloss sie den Bereich zwischen Wunstorf und Rehburg. Infolge der verkehrlichen Entwicklung zu Gunsten des Straßenverkehrs wurde der Betrieb der Steinhuder Meerbahn auf der Strecke nach Rehburg 1970 eingestellt. Die ehemaligen Trassen werden heute teilweise als Radwege genutzt. Die zur Stadt Wunstorf gehörenden Orte Blumenau, Bokeloh, Großenheidorn, Idensen, Klein Heidorn, Kolenfeld, Luthe, Mesmerode und Steinhude sind durch ein Radwegenetz miteinander verbunden. Per Fahrrad sehen Sie mehr, nicht nur die schönen Orte, sondern auch die malerische Landschaft.

 

 
Share
Schnell zur Unterkunft:
Anzeige
Fischerstübchen Mardorf
Adventure-Golf
Lüerßen
Ferienwohnungen Schwiering
Leinenfabrik Seegers
Steinhuder Meer-App
Steinhuder Meer-App
Live-Webcam