Heute

Ausstellung: Feminismus im Aufbruch

Auf einen Blick

Frauenbewegung in Italien von Franziska Gilli 

»Vereint sind wir aufgebrochen, vereint werden wir zurückkehren.«

In Italien, dem Land der Kavaliere und Charmeure ist die Mutter Ikone, gleichzeitig wird alle drei Tage eine Frau getötet. Wie auch in Deutschland ist der Täter meist der eigene Partner oder ex-Partner. Gewalt gegen Frauen in Italien ist eines der Themen einer aktuellen Fotoausstellung in der Abtei Wunstorf vom 22. bis 26. November. Dazu laden der Verein Frauen für Frauen und die Gleichstellungsbeauftragte ein.

Die in Südtirol geborene Fotografin Franziska Gilli zeigt dort Bilder, die sich mit der Situation von Frauen in Italien beschäftigen. Im Kern geht es dabei um die feministische Bewegung „Non una di meno“ (dt. Nicht eine weniger). Inspiriert von der argentinischen Frauenbewegung „Ni una menos“ kämpfen in ihr Frauen, trans- und intersexuelle Menschen sowie einige heterosexuelle Männer gegen Gewalt an Frauen, Sexismus, Rassismus und Klassendiskriminierung.

Öffnungszeiten für die Ausstellung:
23. und 24.11.2022 11:00 – 14:00 Uhr und 16:00 – 19:00 Uhr
25. und 26.11.2022 11:00 – 14:00 Uhr

Termine im Überblick

Allgemeine Informationen

Eignung
  • Schlechtwetterangebot
  • für jedes Wetter
  • Barrierefrei
  • für Gruppen
  • für Individualgäste
Zahlungsmöglichkeiten
  • Eintritt frei
Preisinformationen

Eintritt frei


Was möchten Sie als nächstes tun?