In 35 Tagen

Gerhard Radtke: Unglückliche Liebe - Tucholsky und die Weimarer Republik

Auf einen Blick

Tucholsky und die Weimarer Republik: Ein deutsches Theater im Rahmen der Ausstellung u. Veranstaltungsreihe Wunstorf in der Weimarer Republik.


Die „unglückliche Liebe“ zur „Weimarer Republik“ im Titel des Programms verweist auf die geradezu verzweifelt enge Bindung Tucholskys an die Entstehung, Entwicklung und das Ende der ersten deutschen Republik: Er hat sie in der „Weltbühne“ in allen ihren politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Erscheinungsformen analysiert, kritisch seziert, satirisch kommentiert und parodiert. Das wird in diesem Programm durch eine vielfältige Auswahl eindrucksvoller Texte deutlich.


Anders als in einer Lesung wird die Textauswahl jedoch in ein dramaturgisches Konzept eingebunden, um dieses sehr „deutsche Theater“ in seinem historischen Kontext lebendig werden zu lassen. Wer könnte das anschaulicher tun als ein politisch interessierter, lesefreudiger Berliner Drucker der „Weltbühne“, der so ganz nebenbei – und sanft berlinernd – auch seine eigene Lebensgeschichte mit der des bewunderten Autors und dem traurigen Verfallsprozess der Republik zu verbinden versteht.


Dabei begegnet er vielen literarischen Figuren, wie etwa „einem älteren, aber leicht besoffenen Herrn“, dem Mann, der nicht gut hört“ oder einem französischen Kriegsveteran, der „etwas mit seinem Kinde besucht“ und gewinnt dabei Einsichten, die über das Scheitern der Weimarer Republik weit hinausgehen...


Der Eintritt ist frei

Termine im Überblick


Was möchten Sie als nächstes tun?