In 129 Tagen

Spaziergänge zu Stolpersteinen

Auf einen Blick

Die Geschichte der jüdischen Gemeinde Rehburg und die Verfolgung von deren Mitgliedern zur Zeit des Nationalsozialismus steht im Mittelpunkt dieser Spaziergänge.


Der Spaziergang durch Rehburg entlang der Stolpersteine orientiert sich ebenfalls an den jüdischen Familien und führt auch zu weiteren Orten der Verfolgung in der Stadt. An den ehemaligen Wohnhäusern wird jeweils der Menschen gedacht, für die die Steine verlegt wurden. Zum Abschluss bittet der Arbeitskreis ins eine Geschichtswerkstatt im Obergeschoss des Rehburger Raths-Kellers. Dort wird von den jüdischen Familien Rehburgs erzählt, vom Zusammenleben in der Gemeinde und von den Nachfahren der Juden Rehburgs, die über den Globus verstreut leben.



 



Die Teilnahme an den Führungen ist kostenlos.



 



Weitere Termine für Gruppen und Schulklassen auf Anfrage.



 



Kontakt:
Arbeitskreis Stolpersteine Rehburg-Loccum
arbeitskreis@stolpersteine-rehburg-loccum.de
www.stolpersteine-rehburg-loccum.de
Telefon: (0 50 37) 13 89



 

Termine im Überblick

März 2020

Was möchten Sie als nächstes tun?