© Wilfried Rave

Allgemeines

Helstorf, sowie die umliegenden Dörfer Luttmersen, Esperke/Warmeloh und Vesbeck bilden gemeinsam die Ortschaft Helstorf.

Das einst von Höfen und weitläufigen Ländereien geprägte Ortsbild von Helstorf ist heute nicht mehr erkennbar. Der Grund ist ein großes Feuer aus dem Jahre 1678. Heute teilt sich das Dorf in drei Bereiche: den alten Dorfkern, die Siedlung Auf dem Papenberg und das Hohe Ufer. Hier leben knapp 1.400 Einwohner.

Das Hufschmiedemuseum in Helstorf bewahrt alte Traditionen und ist Anziehungspunkt für Besucher aus der ganzen Region. An jedem dritten Sonntag (März bis Oktober) kann man von 11 bis 17 Uhr  vieles über den Hufbeschlag und die Geschichte der Schmiede erfahren.

In Vesbeck bemühen sich viele der 400 Einwohner die berühmte Wassermühle aus dem 14. Jahrhundert zu erhalten. In den Fünfzigerjahren wurde der Mahlbetrieb eingestellt. Bis heute kann man aber die Mühle besichtigen und bei einem Besuch mehr über ihre Geschichte erfahren.

Die Mühle liegt nah am Naturschutzgebiet Blankes Flat, das sich bis über Esperke/Warmeloh erstreckt. Die Europäische Union hat dieses Areal als besonders schützenswert erklärt.

In der Wilhelmstein-Kaserne in Luttmersen sind das Panzergrenadierbataillon 33 und das Versorgungsbataillon 141 stationiert.

 

Steckbrief Helstorf:

Dörfer: Esperke/Warmeloh, Helstorf, Luttmersen, Vesbeck

Einwohner : Esperke/Warmeloh (712), Helstorf (1.300), Luttmersen (127), Vesbeck (381)

Größe: Esperke/Warmeloh (12,22 km²), Helstorf (5,31 km²), Luttmersen (4,58 km²), Vesbeck (7,75 km²)

©Text Stadt Neustadt am Rübenberge