© Stadt Rehburg-Loccum

Historische Promenaden

Auf einen Blick

  • mittel
  • 4,00 km
  • 3 Std.
  • 150 m
  • 169 m
  • 87 m

Beste Jahreszeit

Die Historischen Promenaden in Rehburg-Loccum

Im 18. Jahrhundert beginnt in Deutschland die Kunst der Landschaftsgestaltung. Bad Rehburg kommt in dieser Zeit in den Genuss einer besonders kunstvollen Gestaltung durch das Hannoversche Königshaus, das Bad Rehburg als Kurort in Mode gebracht hatte und es liebevoll "Madeira des Nordens" nannte. Zur Blütezeit des Königlichen Kurbades gehörte das Promenieren in den Wäldern um Bad Rehburg zum Kuraufenthalt wie das Baden selbst. Was Gartenmeister Tatter 1770 beginnt, wird 70 Jahre später von Christian Schaumburg, dem Schöpfer angenommen. Geschwungene Pfade begleitet von plätschernden Wasserläufen oder hochgebirgig anmutenden Gesteinsbrocken vermittelten unterschiedlichste Landschaftserlebnisse. Von jedem Aussichtsplatz konnte man die Festung Wilhelmstein im Steinhuder Meer oder den Kirchturm Bergkirchen sehen. Forstdrektor Heinich Christian Burckhard (1811 - 1879) war der letzte "Fachmann", der sich um die Anlagen kümmerte. Über die Jahrzehnte und Jahrhunderte sind die Wege und Plätze dann in einem Dornröschenschlaf gefallen und waren nur noch Eingeweihten zugänglich. Nun konnte die Stadt Rehburg-Loccum in Zusammenarbeit mit Waldeigentümern und den Landesforsten Niedersachsen sowie mit großzügiger Unterstützung des Lades Niedersachsen einen Teil der "Historischen Promenaden" mit Ruheplätzen und Sichtachsen mit herrlichen Ausblicken auf einer Länge von rund vier Kilometern wiederherstellen. Spazieren Sie entlang der "Historischen Promenaden", vorbei an wundervollen Sichtachsen und erholsamen Ruheplätzen, die den Angehörigen gewidmet sind und erahnen Sie die einstige Pracht!

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen