© Christine Kölling - SMT

Steinhuder Museen

Fischer- und Webermuseum mit Spielzeugmuseum

Neuer Winkel 8
31515 Wunstorf-Steinhude
Tel.: +49 5033 / 5599
E-Mail: info@steinhuder-museen.de

Zwei Museen unter einem Dach

Seit Mai 2012 sind zwei ehemals getrennte Museen zusammen „unter einem Dach“. Genaugenommen sind sie in zwei Gebäuden auf demselben Hofgrundstück untergebracht – doch durch einen gemeinsamen Eingang und eine gemeinsame Eintrittskarte verbunden.

Das Fischer- und Webermuseum zeigt, wie das Leben vor über 100 Jahren in Steinhude war: „Leben, wohnen und arbeiten unter einem Dach“. Das Steinhuder Meer bildete die Lebensgrundlage für die Menschen – die hier vorherrschenden Berufe Fischer und Leinenweber hingen beide davon ab.

Achtung! Aufgrund der aktuellen Corona-Lage, gilt im Museum 2G. Bitte halten Sie entsprechende Dokumente (Nachweis über vollständigen Impfschutz oder Nachweis einer Genesung) bereit .

Kunsthandwerkermarkt "Nostalgische Weihnacht" abgesagt!

Aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie findet der Kunsthandwerkermarkt "Nostalgische Weihnacht" der Steinhuder Museen in diesem Jahr nicht statt! Wir bitten um Verständnis. 

Alternativ werden, wie im vergangenen Jahr, die Frontfenster in den kommenden Wochen vorweihnachtlich illuminiert sein.  Die Frontfenster geben außerdem Einblicke in eine weihnachtlich geschmückte Stube mit Tannenbaum, Geschenken etc..

Öffnungszeiten

März, April, November an Wochenenden und Feiertagen jeweils von 13.00 bis 17.00 Uhr.

Mai bis Oktober von Dienstag - Samstag jeweils von 13.00 bis 17.00 Uhr, sonntags von 11.00 bis 17.00 Uhr.

Preise

Preise:
Erwachsene: 4,-  Euro
Kinder: 2,- Euro

Bei Sonderausstellungen:
Erwachsene: 5,-  Euro
Kinder bis 14 Jahre:
2,-  Euro

Familienkarte:
10,- Euro
(2 Erwachsene, Kinder unter 12 Jahren)

Kinder unter 6 Jahre Eintritt frei

Führungen

Wir haben ein breites Angebot für Gruppen aller Art für Sie erarbeitet.
Die generellen Führungen und Aktionen können wir Ihnen ab 8 Personen anbieten – auch außerhalb der Öffnungszeiten. Wir empfehlen, Gruppen ab 35 Personen zu teilen.

Falls Sie einen besonderen Themenwunsch haben, können Sie uns gerne kontaktieren – gerne besprechen wir mit Ihnen die Details.

Weitere Informationen
Ihr Weg ins Museum

Mit Öffentlichen Verkehrsmitteln:
Anbindung ca. 2 mal die Stunde. Regionalverkehr bis Bahnhof Wunstorf. Weiter mit den Buslinien 710, 711 und 715 bis Steinhude „Friedenseiche“.
Zur elektronischen Fahrplanauskunft

Mit dem Fahrrad: 
Im Sommer verkehrt die Linie 835, Bus mit Fahrradanhänger.
Haltestelle: Steinhude „Friedenseiche“. Direkt vor dem Museum finden Sie Stellplätze für 18 Fahrräder.

Barrierefreiheit: 
Die Ausstellungen der Steinhuder Museen sind nur teilweise barrierefrei zugänglich. Grob die Hälte der Museums kann auch mit Rollstuhl besichtigt werden, Sonderausstellungen sind ausgenommen, da diese im Oberschoß liegen. Die Sommerkulturangebote im Innenhof sind ebenerdig zu erreichen

Förderverein

Falls Sie Förderer der Steinhuder Museen - Fischer- und Webermuseum | Spielzeugmuseum werden wollen oder gerne ehrenamtlich im Museum mitarbeiten möchten, so sind Sie herzlich eingeladen Mitglied im Förderverein Fischer- und Webermuseum e.V. zu werden.

Der Jahresbeitrag beträgt nur 20,- Euro.
Um ihre besondere Verbundenheit zum Museum zu zeigen, bieten wir Ihnen zusätzlich Premiummitgliedschaften an, die bei höherem Jahresbeitrag gleichzeitig besondere Vergünstigungen und Vorteile bieten.

Weitere Informationen

Museumsfenster stimmen auf Weihnachten ein

Das Projekt „Ein:Blicke“ thematisiert passend zur Jahreszeit das Thema“Weihnachten“. Stimmungsvoll stimmen die Frontfenster des Fischer- und Webermuseums / Spielzeugmuseum auf die kommenden Festtage ein. In der Guten Stube ist bereits der Weihnachtsbaum aufgestellt und hübsch verpackte Pakete warten darauf ausgepackt zu werden. In der Fischerstube vertreiben sich Kinder die Zeit bis es endlich so weit ist und die Kirchenglocken zum Heiligen Abend läuten und sich die Tür der Guten Stube zur Bescherung öffnet.

© Steinhuder Museen
© Steinhuder Museen
© sorrapongs - stock.adobe.com
© sorrapongs - stock.adobe.com

Fischer- und Webermuseum

Im 1850 errichteten Fachwerkhaus scheint die Zeit still zu stehen, als wären die Bewohner nur kurz aus dem Haus gegangen. Das Gebäude war bis 1984 noch wie einst bewohnt. Die Besitzer hatten den baulichen Charakter des Hauses wenig  verändert und das ursprüngliche Mobiliar bewahrt. Das Museum wurde 1989 vom Förderverein Fischer- und Webermuseum Steinhuder Meer e.V. eröffnet. Es zeigt ein lebendiges Bild vom Steinhuder Leben der vergangenen Jahrhunderte – geprägt von zwei Hauptzweigen: dem Fischen im Steinhuder Meer und dem Weben wertvoller Leinenstoffe.

Weberei

Steinhude war als Zentrum der Leinenweberei berühmt für kunstfertige Besonderheiten. Das Museum zeigt Webkostbarkeiten aus drei Jahrhunderten, darunter individuelle Gebildwebereien, kostbare Aussteuerware und das  „Hemd ohne Naht“. Dieses wurde 1728 von Johann Henrich Bühmann gearbeitet: Ärmel, Knopflöcher, Kragen und Bündchen entstanden beim Weben.

© Steinhuder Museen
© Steinhuder Museen

Fischerei

Das Steinhuder Meer fordert die Fischer zur Raffinesse heraus: Es ist durchschnittlich nur 1,35m tief. Deswegen hat das traditionelle Arbeitsboot, der „Steinhuder Torfkahn“ auch keinen Kiel. Wie ein Einbaum wurde er bei Flaute gestakt, bei Wind gesegelt, das sogar ins Moor zum Torfstechen.

© Steinhuder Museen

Das Meisterstück der Webkunst

Das Hemd ohne Naht

Der Steinhuder Johan Hendrick Bühmann webte es im Jahr 1728, um damit seine Aufnahme in die neu gegründete Weberzunft zu erreichen. Er war damals gerade 18 Jahre alt.

© sorrapongs - stock.adobe.com

Spielzeugmuseum

Seit 2012 ist das Spielzeugmuseum auf dem Gelände des Fischer – und Webermuseums im Spieker beheimatet.

Spiel(T)räume aus 100 Jahren

Im Erdgeschoss des zweigeschossigen „Spiekers“ präsentieren sich Spielzeuge des gehobenen Bürgertums von ca. 1900 bis 1960. Damals herrschte ein klares Rollenbild: Feine Porzellankopfpuppen für die Mädchen (und künftigen feinen Damen), raffiniertes Blechspielzeug für den „kleinen Ingenieur“.

Rundgang: Spielen, bauen, sammlen

Im Obergeschoss führt ein Rundgang die Besucher zu  den ersten Baukästen u.a. von der Firma Anker, zu Metalbaukästen von Märklin und  zur LEGO-Spielwelt.
Ergänzt wird dieses Ensemble durch Schleich-Figuren, die u.a. in das Feenreich „Bayala“ entführen. Dass es solche Sammelfiguren aber nicht erst seit Schleich gibt,
zeigen die ausgestellten Massefiguren.

© sorrapongs - stock.adobe.com

Führungen

Allgemeine Führung für Erwachsene

Als allgemeine Führungen für Erwachsene bieten wir alternativ eine Führung speziell zum Thema Fischer- und Webermuseum an oder eine Kombiführung Fischer- und Webermuseum | Spielzeugmuseum.
Dauer: ca. 45 Minuten. Kosten: 2 Euro pro Kind, Erw. 4 Euro, zuzüglich 25 Euro für die Führung.


Unser besonderes Angebot für sehbehinderte Gruppen

Geschichte erfassen
Angebot für sehbehinderte Gruppen bis 8 Personen (+ Betreuer).
Im Fischer- und Webermuseum wird Geschichte erfassbar. Vor über 100 jahren lebten die Menschen in Steinhude hauptsächlich vom Weben und vom Fischfang – das Haus und seine dinglichen Gegenstände zeugt auch heute noch davon. Diese mit allen Sinnen zu erkunden ist Ziel der Führung.
Dauer: ca. 45 Minuten. Kosten: 2 Euro pro Kind, Erw. 4 Euro, zuzüglich 25 Euro für die Führung

 

Unser Angebot für Schulen und Kindergärten

  • Fischer und Weber

Dialogische Führung für Gruppen bis 35 Kinder ab 4 Jahren.
Der Weg vom Flachs zum Leinengarn und was man daraus alles machen kann.
Die Kinder probieren den Gewichtswebstuhl aus, erfahren, wie man früher Kleidung herstellte und wie sich diese anfühlt.
Pädagogischer Ansatz: Beobachten und Beschreiben, Ausprobieren und Fühlen
Dauer: ca. 45 Minuten. Kosten: 2 Euro pro Kind, Erw. 4 Euro, zuzüglich 25 Euro für die Führung
 

  • Leben früher – Leben heute

Dialogische Führung für Gruppen bis 35 Kinder ab 6 Jahren
Zusammen mit den Kindern finden wir Unterschiede zwischen dem Leben vor über 100 Jahren und heute. z.B. Warum sieht das Haus so aus? Was trugen die Menschen früher für Kleidung? Wie bewahrten sie ihre Lebensmittel auf?
Pädagogischer Ansatz: Beobachten und Beschreiben, Vergleiche ziehen
Dauer: ca. 45 Minuten.Kosten: 2 Euro pro Kind, Erw. 4 Euro, zuzüglich 25 Euro für die Führung
 

  • Spielen früher – Spielzeug heute

Dialogische Führung für Gruppen bis 20 Kinder ab 4 Jahren.
Zusammen mit den Kindern erkunden wir das Spielzeugmuseum. Die Kinder suchen Unterschiede zum Spielzeug der Urgroßeltern bis Eltern und vergleichen es mit ihrem eigenen (Lieblings-)Spielzeug und Spielverhalten.
Pädagogischer Ansatz: Beobachten und Beschreiben, Vergleiche ziehen
Dauer: ca. 45 Minuten. Kosten: 2 Euro pro Kind, Erw. 4 Euro, zuzüglich 25 Euro für die Führung

Unser Angebot für Schulen und Kindergärten ist breit, dennoch bereiten wir gerne weitere Themen für Sie auf. Zu Sonderausstellungen können wir gerne aktuelle Führungen anbieten. Buchbar sind reine Führungen (60 – 75 Minuten inkl. Zeit für die Kinder zum „selber gucken“).

Anfrage für Führungen

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um eine unverbindliche Buchungsanfrage handelt und die Buchung erst nach Prüfung der Verfügbarkeit und Bestätigung verbindlich ist.

* Pflichtfelder

© sorrapongs - stock.adobe.com

Förderverein

Förderverein Fischer- und Webermuseum Steinhude e.V.

Der Förderverein Fischer- und Webermuseum Steinhude e.V. ist Träger der Steinhuder Museen:

Fischer und Webermuseum

Spielzeugmuseum

Zweck des gemeinnützigen Vereins es, den Sinn für Ortsgeschichte, Webereigeschichte, Textilkunst, Geschichte des Fischfangs am Steinhuder Meer sowie der Kulturgeschichte des Spiel(en)s zu pflegen und zu fördern.

Der Vorstand des Vereins:

1. Vorsitzende: Ulrike Pickert-Maaß, Steinhude
2. Vorsitzender: Thomas Kolberg, Steinhude
Schriftführerin: Kerstin Ahrens, Hagenburg
Schatzmeister: Erhard Jahn, Großenheidorn
Ehrenvorsitzender: Dieter Thiele, Steinhude

Wir freuen uns über neue Mitglieder. Werden auch Sie Mitglied unseres Vereins!

Der Jahresbeitrag beträgt nur 20,- Euro.