Pilgerweg Loccum-Volkenroda

Auf einen Blick

  • mittel
  • 304,42 km
  • 3 Tage 11 Std. 30 Min.
  • 4873 m
  • 520 m
  • 49 m

Beste Jahreszeit

Der Pilgerweg folgt einer Naturlandschaft entlang Weser, Leine und Unstrut. 

Im Jahre 1163 machten sich 13 Mönche des Zisterzienserordens aus Volkenroda auf den Weg nach Norden. In Loccum gründeten sie ein neues Kloster. 2005 wurden die beiden ehemaligen Zisterzienserklöster Loccum und Volkenroda durch einen Pilgerweg wieder miteinander verbunden. Auf rund 300 Kilometern folgt er einer abwechslungsreichen Naturlandschaft entlang Weser, Leine und Unstrut. Er führt über das Wesergebirge, den Vogler, den Solling und durch das Eichsfeld. Zahlreiche Einzelpilger und Pilgergruppen fragen nach Begleitung auf dem Weg. Sie suchen eine Gruppe, fragen nach Texten, Ritualen und geistlichen Gestaltungselementen, nach Unterkünften und Verpflegungsmöglichkeiten, nach Tipps für An- & Abreise, ggf. auch nach Gepäcktransport. Zertifizierte PilgerbegleiterInnen bieten Tagesetappen und mehrtägige Pilgerreisen auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda und den Nebenwegen „Kloster Mariensee“ und „Kloster Möllenbeck“ an. Sie laden ein, sich auf den Weg zu machen, gleich ob jung oder alt, im Pilgern versiert oder als Wanderer/Wanderin losgegangen und als PilgerIn am Etappenziel. Eine reizvolle Ergänzung zum Hauptweg ist der Nebenweg „Kloster Mariensee“. Auf ihm können Pilgernde vom Kloster Loccum aus rund um das Steinhuder Meer wandern.  Der Nebenweg führt auf ca. 80 Kilometern über Mardorf zum Kloster Mariensee und über den Fischerort Steinhude zurück nach Loccum. Die beiden Klöster sind durch Visitationen im 15. Und 16. Jahrhundert miteinander verbunden. Die Landschaft des Nebenwegs „Kloster Mariensee“ ist geprägt durch weite Wiesen- und Moorflächen sowie Nordwestdeutschlands größtem Binnenmeer, auf das die Ausläufer der Rehburger Berge einen herrlichen Blick ermöglichen.

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen