Stiftskirche im Kloster Loccum

Auf einen Blick

  • Rehburg-Loccum

Die Stiftskirche steht im Zentrum vom Kloster Loccum

Sie gehört in die älteste Bauperiode des Klosters und ist in ihrer ursprünglichen Gestalt durch die Jahrhunderte unverändert geblieben. Der Dachreiter der Zisterzienserkirchen soll kein hoch aufragender Turm, sondern ein Zeichen der Bescheidenheit sein.
Den Grundriss bildet ein Kreuz. Das auf einem schmalen Balken über dem Chorraum stehende Tafelkreuz von 1240 - ursprünglich stand es, beidseitig bemalt, auf dem Lettner - weist auf die Mitte des christlichen Glaubens hin. STAT CRUX DUM VOLVITUR ORBIS (das Kreuz steht, selbst wenn der Erdkreis durchdreht)  lautet einer der Leitsprüche im Kapitelsaal. Reste des Chorgestühls finden sich noch im Chorraum. Im Osten ist der Altarraum flach geschlossen. Ein großes Maßwerkfenster (neuere Darstellung der Taufe Jesu durch Johannes) gliedert die westliche Mittelschiffwand.
In den Jahren 2010 - 2012 wurde die Klosterkirche für das 850-jährige Klosterjubiläum umfassend renoviert. Der Sandstein wurde von Putz und schädlicher Farbe befreit, und viele bauliche Details sind in den ursprünglichen Zustand zurück versetzt worden. Im nördlichen Seitenschiff findet sich eine neue, frei stehende Orgel.

Kloster 2

31547 Rehburg-Loccum -Loccum

Deutschland


Tel.: +49 5766 / 960266

E-Mail:

Webseite: http://www.kloster-loccum.de/

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
WochentagUhrzeit
Montag - Sonntag
10:00 bis 18:00
Die Kirche ist für Besucher täglich von 10 – 18 Uhr geöffnet.

Was möchten Sie als nächstes tun?